Mit 6 Tipps zu einem sparsameren Haushalt

Armatur auf, Wasser läuft. Wie selbstverständlich bedienen wir uns täglich an der wertvollen Ressource. Dabei ist erhöhter Wasserverbrauch nicht nachhaltig und kostet auch noch viel Geld. Mit folgenden Tipps könnt ihr der Umwelt und eurem Geldbeutel etwas Gutes tun.

1) Wasser abstellen

Klingt einfach, kann aber bei eingefleischten Ritualen eine echte Herausforderung sein. Besonders beim Zähneputzen oder während des Einseifens unter der Dusche neigen wir dazu, das Wasser nach dem Öffnen der Armatur einfach feucht fröhlich weiterlaufen zu lassen. Dabei versiegt literweise der kostbaren Ressource im Abfluss.
Besser: Zahnbürste kurz anfeuchten, Zahnpasta drauf und erst zum abschließenden Mundspülen das Wasser wieder aufdrehen. Auch beim Einseifen darauf achten, dass die Armatur zu bleibt, bis die Seife wieder vom Körper runter muss.
Tipp: Berührungslose Armaturen sind richtig praktisch! Bei diesen läuft das Wasser nur, wenn es auch tatsächlich benötigt wird.

2) Regenwasser sammeln

Natürlich nicht zum Trinken. Blumen und Pflanzen freuen sich aber über jeden Tropfen Wasser.
Auch Balkon und Terrasse lassen sich hervorragend mit Regenwasser putzen. Hierfür einfach je nach Fläche einen größeren Behälter an einer geeigneten Stelle im Garten, auf dem Balkon oder vor der Haustür platzieren und abwarten bis ein paar Liter zusammengekommen sind.

3) In effiziente Geräte investieren

Hier ist zum Beispiel die Rede von Spülmaschinen oder Waschmaschinen, die mit extrem wenig Wasser- und Stromverbrauch ein perfektes Reinigungsergebnis erzielen.
In Bad wie auch Küche sind berührungslose Armaturen super praktisch: Bei der HANSASIGNATUR von HANSA zum Beispiel, wird der Wasserfluss mit einer kurzen Handbewegung vor dem eingebauten Infrarot Sensor aktiviert. Die Laufzeit ist individuell einstellbar und kann zwischen vier und 60 Sekunden betragen. Dadurch wird so wenig Wasser wie möglich verschwendet.

4) Bewusster Wasserverbrauch

Brauche ich für den Abwasch von drei Tellern wirklich ein ganzes Spülbecken voll mit Wasser? Muss die Armatur beim Putzen von Gemüse eigentlich offen sein? Hier lieber darauf achten, nur so viel Wasser ins Becken oder in eine Schüssel zu füllen, wie benötigt wird und mehrere Gemüsesorten gleichzeitig darin „baden“.

5) Duschen statt baden

Zugegeben: Besonders im Winter gibt es kaum Schöneres als ein warmes Schaumbad. Dazu ein gutes Buch bei Kerzenschein und kalte Abende sind gerettet. Aber, Sparfüchse aufgepasst: Um eine Wanne zu füllen, braucht es circa 140 Liter Wasser. Duschen ist mit 15 Litern pro Minute sparsamer.
Tipp: Duschen zu zweit macht umso mehr Spaß!